Vor gar nicht allzu langer Zeit, wollten viele Personalabteilungen Bewerbungsmappen noch mit der Post zugeschickt bekommen. Heute wird vielerorts die Online-Bewerbung via E-Mail verlangt.

Wie das geht? Ganz einfach – vorarlberglehre.at hat die wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst.

#1 Gib einen eindeutigen Betreff an.

Bei der Bewerbung für eine offene Lehrstelle kann hier kurz und bündig stehen: „Bewerbung: Lehrstelle für IT Techniker“.

#2 Schreibe einen kurzen Begleittext

Richte diesen an deine Ansprechperson, den Namen findest du in der Lehrstellenanzeige. Bleib förmlich und weise an der Stelle auf die beigefügten Unterlagen (Zeugnisse) hin.

#3 Füge Zeugnisse und Unterlagen hinzu

Sollten Zeugnisse oder andere Unterlagen verlangt werden, musst du diese der E-Mail als Anlage anfügen. Scanne hierfür alle notwendigen Dokumente ein.

Wichtig: Das eingescannte Dokument als PDF speichern, dabei die max. Datengröße von 2MB nicht überschreiten. Achte auf eine ordentliche Darstellung – das Dokument soll nicht schief sein, aber unbedingt sauber leserlich!

#4 Anlagen/Attachment in der richtigen Reihenfolge anhängen

Das heißt, füge die wichtigsten Zeugnisse zuerst an – ordne die Daten wie in einer ausgedruckten Bewerbungsmappe. Hast du alles richtig gemacht? Überprüfe das, indem du die E-Mail zuerst an deine eigene E-Mail-Adresse oder die eines Freundes oder Familienmitgliedes sendest.

#5 Keep it simple!

Verwende keine Soundeffekte oder animierten Bilder. Damit erschreckst du Personalverantwortliche meist, das wirkt unprofessionell. Halte deine Bewerbung „einfach“ – ohne Spezialeffekte.

 

TOP-TIPP:

In den seltensten Fällen wird deine Online-Bewerbung auf verschiedene Lehrlingsanzeigen passen. Hast du also vor, dich auf mehrere Lehrstellen zu bewerben, musst du deine Bewerbung jeweils umschreiben und erneut überprüfen (lassen)!